Auch für die Pflege des Platzes vor dem Bürgerhaus ist Björn Weber zuständig.
Ein wichtiger Posten

Björn Weber ist in Sachen Ransweiler unterwegs

Unsere Grasflächen werden regelmäßig geschnitten, der Parkplatz der Dorfgemeinschaftshalle vom Laub befreit und der Kinderspielplatz sieht fast immer aus wie geschleckt. Man nimmt es als selbstverständlich und freut sich, dass Ransweiler gepflegt aussieht.
Seit 1. Januar 2019 ist dafür Björn Weber verantwortlich. Vor mittlerweile 6 Jahren in unseren Ort gezogen, hat ihn die VG Rockenhausen (seit 1.1.2020 VG Nordpfälzer Land) als Gemeindediener für den Ort engagiert. Nun obliegen ihm alle öffentlichen Flächen von Ransweiler. Von der Dorfgemeinschaftshalle bis zum Friedhof ist der 41-Jährige für Grasschnitt und Wegereinigung zuständig. Er hält die Abwasserläufe an den Feldwegen frei und leert die Mülleimer in den Bushäuschen. „Eigentlich alles, was so anfällt – wie ein Hausmeister“, sagt er lächelnd.

Björn Weber
Im Frühjahr Unkraut im Herbst das Laub. Arbeitslos wird ein Gemeindediener nicht.

Beruflich arbeitet er in der Logistik für die Systemgastronomie. Als Nachschichtarbeiter ist er morgens und mittags zuhause. Ideal für einen Nebenjob, der Tageslicht erfordert. „Es macht mir Spaß, draußen zu arbeiten. Ich komme mit den Bürgern ins Gespräch und kann mir die Zeit frei einteilen.“ Und die Arbeiten in der kleinen Gemeinde ergänzen seine Hobbys: „… meine Hunde, Computer, Essengehen, Gartenarbeiten“.
Seine Frau, Katharina Weber, ist in Ransweiler auch keine Unbekannte. Die Inhaberin von „Webers Holzdealer(rei)“ hatte vor Jahren den nun alljährlich stattfindenden Ostermarkt ins Leben gerufen. Seit August 2019 ist nun auch sie offiziell für Ransweiler tätig: Da wurde sie nämlich in den Gemeinderat gewählt.

Archiv